Mitte 2018

Planung und ...

Unsere Wahl des Rüden fiel diesmal mit großer Hoffnung auf den typvollen, freundlichen und offenen Rüden „Éireann's Sprite Copyright“ genannt Fellow. Fellow hat sowohl jagdliche Anlagen bewiesen, als auch bereits mehrere Erfolge im Ausstellungsring zu verzeichnen und erfüllt auch gesundheitlich all unsere Kriterien. Pünktlich wie Darcy eben ist, war es im Juli dann auch soweit und am Freitag den 13.07.2018 schickte uns unsere Tierärztin auf Hochzeitsreise. Nach einer Aklimatisierungsphase für Darcy nach der langen Autofahrt, klappte der erste Deckakt auch gleich auf Anhieb wunderbar.

copyright

Hoffnung

Die vier Wochen bis zum Ultraschall-Termin können so unendlich lang sein, das glaubt man kaum. Zwar schaute Darcy manchmal so verträumt und hatte einen Appetit für ein ganzes Wolfsrudel, aber die erhoffte Rundung des Bauches stellte sich nicht so überzeugend ein. Entsprechend war die Erleichterung und die Freude riesengroß, als wir im grauen Nebel des Ultraschalls endlich die schwarzen Flecken finden konnten, die der entscheidende Hinweis für eine Trächtigkeit sind. Bereits als der Ultraschallkopf auf Darcys Bauch aufsetzte entdeckten wir gleich die erste Fruchtanlage und beim weiteren Schallen konnten wir insgesamt etwa 4 Minizwerge zählen. Vier – nun, so wenig hatten wir noch nie entdeckt, aber wir hofften, dass sich vielleicht ein oder zwei clevere Minis gut versteckt hielten.

ultra Darcy jedenfalls genoss die nun erhöhte Aufmerksamkeit, sowie das ein oder andere Extra-Leckerchen sehr. Da sie ihre letzten beiden Würfe immer pünktlich am 59. Tag auf die Welt gebracht hatte, rechneten wir natürlich auch dieses Mal mit einem Wurftermin an oder nach diesem Tag, also frühestens am 10.09.. Letzteres vor allem, weil es sich diesmal nicht um einen großen Wurf handeln sollte. Das war dann auch der Grund dafür, weshalb ich mich dafür entschieden hatte am 08.09. noch einmal mit Keana und Grace auf einer Ausstellung zu starten. Natürlich war abgesprochen, dass ich nicht fahren würde, sollten sich auch nur die leisesten Zeichen für eine startende Geburt zeigen. Doch alles blieb ruhig. Es gab keinen ersichtlichen Grund nicht zu fahren und so startete ich mit den zwei Mädels den knapp 3 stündigen Weg in Richtung Kösching. Aber kaum war ich dort angekommen, klingelte mein Telefon. Und bereits nach den ersten Worten meines Mannes war mir klar, dieses wird wohl die erste Geburt unserer Zuchtstätte, die ohne mich stattfindet.

Darcy hatte ihn, erfahren wie sie ist, zur Wurfkiste gelotst und begann dort nun ordentlich zu scharren. Und so erblickte Meekan am 08.09.2018 um 11:35 Uhr als erster von 3 Geschwistern das Licht der Welt. Die kleinen Maëla bildete um 17:58Uhr dann den Abschluss der Geburt und Darcy widmete sich entspannt ihren drei kleinen Zwergen.

Start ins Leben

Vermutlich aufgrund der Frühgeburt und auch der geringen Welpenanzahl, fehlte kurz nach der Geburt noch die fettreiche Milch und so waren die Zunahmen diesmal eher überschaubar. Doch bereits am 2. Lebenstag ging es ordentlich bergauf und wir waren erleichtert, das die Minis die erste Kurve geschafft hatten. 2. Tag: Darcy beobachtet uns mit Argusaugen bei den täglichen Wiege- und Kontrollaktionen der Welpen und schickt auch sehr entschieden unsere anderen roten Mädels weg, wenn sie auch nur ein Auge in die Wurfkiste werfen wollen. Die Minis entwickeln sich ganz wunderbar und haben inzwischen alle drei ein ordentliches Bäuchlein.
darcy mit ms

7. Tag: In der ersten Lebenswoche geht es für die Kleinen erst einmal darum ordentlich an Gewicht zu zulegen. Bewegung wird dagegen noch nicht so groß geschrieben und beschränkt sich auf eine Art Robben - die Vorderbeine ziehen, die Hinterbeine schieben und weil man nicht schnell genug an die Milchbar kommen kann, wird man auch gern schon einmal laut. Schon vor dem markanten 10. Tag haben alle Kleinen das erste Zwischenziel erreicht und ihr Geburtsgewicht verdoppelt.

ms 10. Tag: In der Zwischenzeit, sind die Kleinen nicht mehr nur auf ihr Wärmegefühl und die Bewegungen des Bodens angewiesen, sie hören jetzt schon, wenn Mama Darcy die Wurfkiste betritt und auch die Näschen starten ihre Funktion und helfen beim Auffinden der lebenswichtigen Zitzen. Darcy zeigt sich als wunderbare Mutter, putzt fleißig alle durch und zeigt beim Säugen eine Engelsgeduld. Einzig wenn der Hunger an ihr nagt, fordert sie von uns vehement den gefüllten Napf - aber das kann man wohl auch nachvollziehen. 16. Tag: Inzwischen schaffen die Minis es schon sich auf die noch wackeligen Beinchen zu stellen und sich in einer Mischung aus Laufen und Vorwärtsschieben fortzubewegen. Alle drei Zwerge nehmen fleißig zu und inzwischen haben sich auch die Äuglein geöffnet. Auch die Laute der ersten Tage haben sich schon stark gewandelt. Zwar gibt es immer noch mal kleine Hilferufe, aber diese sind doch großteils einer eher erzählenden meckernden Weise gewichen.

21. Tag: Gestern nun hat auch der Umzug in die Wurfkiste im Wohnzimmer stattgefunden und die erste Nacht haben die Minis bereits gut überstanden. Nun, wo sie schon schemenhaft etwas von der Welt erkennen können, beginnt auch fließend die Interaktion mit der Umwelt und so ist nun auch die Wurfkiste geöffnet und das erste Spielzeug zieht in die Welpenecke ein.

30.Tag: Leider trübte ein sehr trauriges Ereignis unsere letzten Tage, denn am 01. Oktober mussten wir uns nach einem langen erfüllten und doch zu kurzen Leben von unserem alten Mädchen, der Uroma der Ms für immer verabschieden. Unsere Braydee hinterlässt eine unfüllbare Lücke in unseren Herzen und in unserem Leben. Auch wenn wir unendlich dankbar sind, dass ein Teil von ihr in ihren Kindern und Enkeln weiterleben wird, so lassen sich die Tränen dennoch nicht einfach trocknen. Den Zwergen aber geht es gut und von ihnen wird die nun angebotene Ziegenmilch sowie die ersten Portionen Fleisch gern angenommen und auch wunderbar vertragen. Auch hoppeln sie - das mit dem rennen wird auch noch - nun schon regelrecht durch die Welpenecke, heben die Köpfchen wenn unsere Stimme ertönt, Bellen, wenn die Tür aufgeht und beschweren sich lautstark, wenn ihnen etwas nicht passt. Auch die ersten Spielzeuge sind in die Welpenecke eingezogen und manch ein Zwerg hat auch schon seine Beute apportiert. ms spielen

49. Tag: Alle Minis haben ordentlich Hunger, nehmen gut zu und sind offene, muntere Wesen, die sich über jede Art der Zuwendung freuen. Mit knapp 4 Wochen bekamen die Kleinen auch das erste Mal ordentlich etwas zwischen die Zähne, denn es gibt nun schon richtige Mahlzeiten mit Fleisch, Gemüse, Obst, Innereien und gewolften Knochen, welche sehr gern angenommen und binnen Sekunden vertilgt werden. Den Auslauf im Garten haben die Minis längst vollständig erobert - oft mittendrin statt nur dabei: unser Jungspund Keana, die für die kleinen Ms die große Schwester spielt. Bewegungstechnisch hat sich wirklich viel getan. Inzwischen flitzen die Minis schon fleißig durch ihren Garten, springen auf die Wippe, watscheln mutig durchs Bällebad und haben ihren Spaß an der großen Schaukel. Auch der Tunnel ist natürlich ein großes Highlight, wobei wir in den ersten Tagen das Gefühl hatten, sie verstehen den Sinn daran nicht - kletterten sie doch immer darüber und rannten nicht hindurch. Inzwischen funktioniert beides wunderbar und natürlich genießen die Kleinen auch die Spiele und Raufereien miteinander. Die ersten Ausflüge durften sie schon mitmachen, wobei sich alle sehr offen und fröhlich auch in der fremden ungewohnten Umgebung zeigten.

ms feld 56. Tag: Wunderschön ist es zu sehen, wie der kleine Meekan an der Reizangel bereits sein erstes Vorstehen zeigt und ich bin sicher, dass auch McGee und Maëla im Laufe der Zeit mehr Interesse an dem Flügel finden werden. Die Ansätze jedenfalls sind vielversprechend. Die Nächte sind weitestgehend ruhig und entspannt. Nur die Zeitumstellung hat uns hier einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ein Umstellen der ersten Mahlzeit von der alten Zeit 6 Uhr auf die neue Zeit 6 Uhr ist für die 3 unmöglich. Pünktlich um 5Uhr wecken sie uns lautstark und fordern mehr als nur einen Gassigang im Garten. Darcy ist nach wie vor als liebevolle Mama für ihre Welpen da. Zweimal täglich geht sie nach wie vor zum Säugen hinein, wobei es weniger Nahrung, als vielmehr ein kleiner Snack und der Beziehung dient. Am meisten jedoch genießt sie die Spielzeit mit den Kleinen und dies zeigt sie auch voller Stolz jedem Besucher unseres Hauses und sollten ihre Spieleinlage einmal nicht ausreichen, dann freut sich die „große Schwester“ Keana über Tobereien mit ihren kleinen Freunden. Die Welpenzeit für unsere Ms bei uns in der Zuchtstätte neigt sich erschreckender Weise bereits dem Ende zu. Schon Ende nächster Woche wird uns Maëla verlassen und wenn ich daran denke, dann vermisse ich sie jetzt schon.

Abschied

Am 02. November 2018 wurden alle Minis eingehend von unserer Tierärztin untersucht und für topfit und munter befunden. Abends kam dann auch die Zuchtwartin zur Wurfabnahme, so dass für den Auszug der Kleinen nun auch alle Dokumente vorliegen und dem nichts mehr im Wege steht.

 

 

alle ms2

Wir werden jeden Einzelnen vermissen und wünschen ihnen ein gesundes, schönes und langes Leben voller wunderbarer Erlebnisse und möglichst vielen Wiedersehen mit uns.

 



copyright kEireann's Sprite Copyright I-Wurf-WelpeDie Welpen Eyecatcher Eireann of wineyardEyecatcher Darcy of wineyard